Brücke zwischen Technik und Natur geschlagen

< Prüfungen zur Jungsommeliére bestanden
05.10.2019

Stand der BionikerInnen auf der Erlebnismesse "Technik-Natur-Zukunft" in Freistadt


Die Ausstellung in der Messehalle Freistadt zum Thema "Gloria Noctis – Schönheit der Nacht" bot die Möglichkeit zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen der HLK Freistadt und der Initiatorin, Dipl.-Designerin Elisabeth Schmidt. Da die BIONIK-Vertiefung der Schule eine Brücke zwischen den faszinierenden Welten der Natur und der Technik bauen will, kam ihm das Motto „Technik-Natur-Zukunft“ gelegen.

Zu diesem Zweck begab sich während der Ferien ein Dutzend engagierter SchülerInnen unter der Ägide von Mag. Hannes Haubner und Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Prall in die Messehalle, um Mikroskope vorzuführen oder die Funktion eines 3D-Druckers zu erläutern. Das begeisterte Publikum konnte in eine faszinierende Welt des Mikrokosmos eintauchen und sich davon überzeugen, wie die Natur dem Mensch als Vorbild dient, wie zum Beispiel Schindeldächer, die eine große Ähnlichkeit mit den Flügelschuppen des Schmetterlings haben.

Die Organisatorin Elisabeth Schmidt, die das Atelier Weltenkunst in Windhaag sowie die Akademie Weltenkunst*) in Linz betreibt, erstrebte in dieser Ausstellung vor allem eine optisch-thematische Fusion zwischen Naturwissenschaft und Technik.

*) Weltenkunst


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


*