Zehnfache Staatsmeisterin harmoniert mit Mädchen der HLW|HLK Freistadt

< Doppelt nachhaltige Schule
30.04.2021

Eine echte Sportskanone unterrichtet in der HLW Freistadt ebenfalls sportbegeisterte Schülerinnen - Martina Bruneder-Winter. Sie war zwischen 1990 und 2016 Leistungssportlerin, konkret im Mittel- und Langstreckenlauf 10-fache Staatsmeisterin.


Davor brillierte sie als vielfache österreichische Jugend-, Junioren- und U23-Meisterin. Ihre schnellsten Zeiten über 5km, 10km und im Halbmarathon waren rekordverdächtig. Außerdem bestritt sie Einsätze für das Nationalteam in vielen Ländern Europas.

Als Kind durch ihren Vater zum Laufsport gekommen, der selber gelaufen war (u. a. als Marathonläufer), absolvierte sie die Matura am BORG für Leistungssportler in Salzburg. Es folgte das Studium der Psychologie und Sportwissenschaften an der Universität Salzburg. Ihre beiden Kinder haben auch schon Pokale sowie Medaillen gesammelt und gelten als vielversprechende Talente in der Leichtathletik.

Ihre Schützlinge wissen es offenbar zu schätzen, dass sie es versteht, ihre eigene Sportbegeisterung mit ihnen zu teilen. So meinen etwa die Schülerinnen der 4. HLK/B: „Den Turnunterricht gestaltet Prof. Bruneder-Winter immer abwechslungsreich und spannend. Sie geht stets auf unsere Wünsche oder Vorschläge ein, passt ihren Unterricht an uns Schülerinnen an und beteiligt sich auch selbst an den Übungen.“ Außerdem fügen sie hinzu, mit ihr würde ihnen nie langweilig, denn sie begegnet den Schülerinnen immer mit Humor und einem Lächeln im Gesicht.

Auch die Schülervertreterin Chayenne Schmidt stimmt ein: „Prof. Bruneder-Winter ist eine sehr motivierte und engagierte Professorin. An ihrem Turnunterricht merkt man, wieviel Herzblut sie in den Sport steckt.“ Sie wolle die Schülerinnen nämlich nicht nur zum Sport motivieren, sondern ihnen auch ihre Freude daran näherbringen, bekräftigt sie abschließend.

Akteurinnen auf den Fotos: Mag. Martina Bruneder-Winter, Christin Desl, Tamara Horner, Anja Katzmayr, Chayenne Schmidt, Julia Wagner

Fotografinnen: Nina Gruber, Klara Loisinger


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


*