Diplomarbeiten 2020 im Fokus: Bionik

< Teaching the art of cooking in an English way
24.05.2020

Zwischen Baubionik - Dem perfekten bionischen Haus und einer interaktiven Präsentation zu Meeresbewohnern und deren Vorbild für technologische Errungenschaften.


Baubionik – Das perfekte bionische Haus

Das Diplomarbeitsteam, bestehend aus Schaumberger Lea, Oberreiter Janine und Geisberger Samira (jeweils 5HLKb) beschäftige sich unter Betreuung von Mag. Hannes Haubner mit dem Thema Baubionik. Die Schülerinnen waren auf der Suche nach Technologien, Methoden und Strukturen, die Ihr Vorbild in der Natur fanden und nun in der Architektur und im Bauwesen allgemein zum Einsatz kommen, beziehungsweise Potential dafür hätten. Auf Basis dieser Recherche und der gefundenen Erkenntnisse wurde ein perfektes bionisches Haus designt, ein Folder darüber erstellt und ein Infovideo zum Thema Bionik gestaltet. Als Vorbilder für das bionische Haus dienten in erster Linie die energieeffizienten Strukturen des Eisbärenfelles und das Belüftungssystem eines Termitenbaues. Abschließend wurden Teile des 3D-modellierten Hauses mittels 3D-Drucker reprodudiert.

Die Arbeit wurde zur Freude aller Beteiligten mit dem von den OÖ Nachrichten und Compact Immobilien präsentierten IMMOTOPIA INNOVATION AWARD 2020, einem Nachwuchspreis für innovatives Wohnen, ausgezeichnet.


HAI-Tech & Co - Bionik aus dem Meer

Die Schülerinnen Tamara Binder, Marie Luise Buchmayr und Magdalena Böhm (jeweils 5HLKa) verfassten unter Betreuung von Mag. Hannes Haubner und DI(FH) Karl Umgeher die Diplomarbeit „HaiTech & Co – Bionik aus dem Meer“. Sie befassten sich mit möglichen bionischen Anwendungen biologischer Vorbilder aus dem Lebensraum Meer. Lebewesen, wie der Hai, der Pinguin, die Muschel, der Kofferfisch, der Dorsch und der Krebs standen Pate für bereits entwickelte, aktuelle und zukünftige Anwendung in den Lebensbereichen Medizin, Alltag und Technik. Die behandelten Themen erstreckten sich von sensor-bionischen Anwendungen in der Alltagstechnik, über Anwendungsbereiche in der Hirnchirurgie bis zu Einsparungsmaßnahmen in der Fortbewegungstechnologie in den Bereichen Luft- und Schifffahrt.

Im Rahmen der praktischen Arbeit wurden 3D-Modelle der Meeresbewohner, sowie eine interaktive Präsentation mit auditiven Inhalten und Animationen erstellt. Mittels dieser können Interessierte die Verbindung von Bionik und dem Lebensraum Meer besser verstehen.


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*


*